Naturschutz im Wald

Bewahren und Sichern

Naturschutz Eulenbild

Der Wald weist eine große biologische Vielfalt auf. Für die langfristige Sicherung dieser Vielfalt sind neben einer naturnahen Bewirtschaftung umfangreiche Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen erforderlich.
Der Waldnaturschutz widmet sich dem Schutz, der Wieder-herstellung und der Verbesserung der biologischen Vielfalt und sichert damit die Lebens- und Wirtschaftsgrundlage Wald nachhaltig.

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg konzentriert sich auf vier Ziele:

  1. Der Walderhalt ist das wichtigste Ziel. Waldverluste sind zu vermeiden oder auszugleichen. Alte Waldstandorte sind zu bewahren.
  2. Der Gebietsschutz wird in den Schutzgebieten umgesetzt und die Erfüllung des Schutzzweckes für das jeweilige Gebiet gewährleistet.
  3. Der Biotopschutz sichert den Erhalt, die Entwicklung und die Wiederherstellung naturnaher Lebensräume. Habitat- und Strukturvielfalt werden bei der Bewirtschaftung berücksichtigt und insbesondere in den seltenen und gesetzlich geschützten Biotopen gefördert.
  4. Der Artenschutz gewährleistet den Erhalt und die Förderung der biotoptypischen Artenvielfalt.

Weiterhin gilt es, Waldbesitzer für die naturnahe Waldbewirtschaftung zu sensibilisieren und dahingehend zu unterstützen.

Für Maßnahmen die dem Arten- und Biotopschutz dienen, gibt es Zuschüsse. Solche Maßnahmen sind zum Beispiel die Anlage und Pflege eines naturnahen Waldrandes, die Umstellung auf naturnahe Waldbewirtschaftung (Waldumbau) oder Naturschutzprojekte.

Weiterführende Beiträge:

  • Methusalem 2.0

    Landesbetrieb Forst Brandenburg schützt wertvolle Biotopbäume und Totholz in den Wäldern

    Eichenstamm

    Mit dem Methusalemprojekt wurden in Brandenburgs Landesforsten in den letzten 15 Jahren bereits mehr als 200.000 alte Bäume dauerhaft geschützt. Das Projekt tritt nun durch die zusätzliche Ausweisung von Biotopbaum-Arealen in seine zweite Phase.

  • Gebietsschutz

    Wälder mit Funktionen

    einzelner Baum

    Der Gebietsschutz des Landesbetriebes Forst Brandenburg gewährleistet, dass der gesetzliche und gesellschaftliche Auftrag in den Schutzgebieten umgesetzt wird und der Schutzzweck, insbesondere zum Erhalt der Arten und Biotope für das jeweilige Gebiet erfüllt wird.

  • Biotopschutz

    Lebensräume bewahren

    Biotop

    Zum Biotopschutz zählen Erhalt, Entwicklung und Wiederherstellung naturnaher Lebensräume. Er sichert die Biodiversität und die Lebensgrundlagen für Pflanzen, Tiere und Menschen. Der Schutz des Bodens vor Schadstoffeinträgen, Erosion und Verdichtung sind Bestandteil des Biotopschutzes. Er gehört zur naturnahen und standortgerechten Waldbewirtschaftung.

  • Artenschutz

    Biologische Vielfalt (Biodiversität)

    Seeadler

    Im Landesbetrieb Forst Brandenburg zielt der Artenschutz auf den Erhalt und die Förderung der biotoptypischen Artenvielfalt. Er steht im engen Zusammenhang mit dem Biotopschutz, der Biotoppflege und der Förderung artspezifischer Lebensräume. Die biologische Vielfalt (Biodiversität) verzeichnet weltweit einen dramatischen Rückgang.

  • Waldrandgestaltung

    Kleine Fläche - große Wirkung

    Waldrand

    Waldränder sind als biotopreiche Übergangszone zwischen Wald und Feld ein Rückzugsgebiet für viele Tier- und Pflanzenarten, gemeinsam mit Hecken und Flurgehölzen ein wichtiger Bestandteil des integrierten Pflanzenschutzes, Ausgangspunkt für die natürliche Verjüngung und Verbreitung seltener Gehölze.

LFB

Logo Landesbetrieb Forst Brandenburg