Bäume unter Spannung, Rettungspunkte im Wald, Forsttechnik und waldpädagogische Aktivitäten

Landesbetrieb Forst Brandenburg auf der BraLa 2017

BraLa

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg stellt sich in diesem Jahr mit neuem Konzept auf der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (BraLa) vor. Alle Aktivitäten finden auf dem Freigelände vor der Brandenburghalle statt. Vom 25.5. bis 28.5. 2017 ist ein umfangreiches Programm zu erleben.

Treffpunkt Rettungspunkt: Sicher im Wald unterwegs
Hauptthema ist in diesem Jahr die Vorstellung des flächendeckenden landesweiten Systems der Rettungspunkte im Wald für Waldarbeiter, Waldbesucher und Jäger. Hierzu stehen kompetente Ansprechpartner bereit sowie ausführliches Informationsmaterial. Selbstverständlich werden auch alle Fragen rund um den Wald in Brandenburg (Waldbewirtschaftung, Förderung, Waldschutz, Verhalten im Wald) beantwortet.

„Schaufenster“ der Waldarbeit
Wie ein Mondfahrzeug zeigt die kleine funkferngesteuerte Rückeraupe „Moritz“ aus der Landeswaldoberförsterei Steinförde ihr Können beim Vorrücken des Holzes aus dem Wald an den Wegesrand. Die Waldarbeitsschule Kunsterspring (WAS) bietet ein „Schaufenster der Waldarbeit“ mit dem Themenschwerpunkt sichere Waldarbeit. Hierbei geht es um Arbeitsschutz und die Vorstellung des Spannungssimulators. Die erfahrenen Forstausbilder zeigen, wie mit der richtigen Sägetechnik Unfälle im Wald vermieden werden können, wenn Holz unter Spannung steht, z. B. Holz nach einem Sturm bearbeitet werden muss.

Für die Kleinen: Wald spielerisch erleben
Drei Oberförstereien bieten abwechselnd vielfältige waldpädagogische Aktivitäten für Kinder aller Altersstufen an wie z. B. Pflanzung von einjährigen Kiefernwildlingen, ein Baum-Quiz, den Bau von Futterhäuschen, Nistkästen, Insektenhotels oder Ohrwurmtöpfen. Ebenso gibt es einen Wissenstest zu Samen und Früchten des Waldes, eine Fährtenstation u. v. m.

Informationen zur BRALA und zum Ausstellungsgelände: www.mafz.de

LFB

Logo Landesbetrieb Forst Brandenburg