Wald in Gefahr

Schäden erkennen und abwenden

Waldschutz

Aufgabe des Waldschutzes ist es, den Wald vor Gefahren zu schützen, die ihm von der belebten oder unbelebten Umwelt drohen. Um Waldschutzprobleme rechtzeitig erkennen und irreversible Bestandesschäden verhindern zu können, setzt die Forstverwaltung des Landes auf ein regelmäßiges und flächendeckendes Monitoring mit bewährten Verfahren.

Die aktuelle Dokumentation der Waldschutzsituation wird monatlich unter der Rubrik "Waldschutz aktuell" zur Verfügung gestellt. Einen aktuellen Überblick über die Waldschutzsituation gibt der Waldschutzbericht 2015.

Im Fokus des Waldschutzes in Brandenburg steht die Kiefer, aber auch allgemeine biotische Schadfaktoren, wie Insekten, Pilze und Mäuse sowie abiotische Schäden, wie Waldbrände. Daneben spielen zunehmend Schäden in Laubholzbeständen eine Rolle, hervorgerufen durch z.B. Eichenprozessionsspinner, pilzliche Pathogene oder Komplexkrankheiten.
Flächige Überwachungsmaßnahmen sind Grundlage für eine gezielte Prognose von Schadereignissen und entsprechende Gegenmaßnahmen.

Eier NonneVitale und durch räuberische Insekten ausgefressene Eier der Nonne © LFB

LFB

Logo Landesbetrieb Forst Brandenburg

Kontakt

Landeskompetenzzentrum
Forst Eberswalde
Leiterin Waldschutz
Dr. Katrin Möller
Tel.: 03334 2759101
Fax: 03334 2759 117
E-Mail



Kontakt

Waldbrandschutzbeauftragter
Raimund Engel
Tel: 0331 97929303
E-Mail