Landeswaldoberförsterei Chorin

Forschung und Lehre

Die Forschung hat in der Oberförsterei seit der Gründung der Höheren Forstlehranstalt in Eberswalde im Jahr 1830 eine langjährige Tradition. Forstliche Forschungsaufgaben wurden im Jahr 1871 durch die Hauptstation für das forstliche Versuchswesen übernommen. Im Jahr 1871 wird die Königliche Oberförsterei Biesenthal gegründet. Auch aus dieser Zeit entstanden über 120 forstliche Versuchsflächen vor allem auf den Gebieten der Ertragskunde, des Waldwachstums und im Waldbau und in der Forstgenetik. Zahlreiche Flächen werden bis heute durch das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) mit Abstimmung der örtlichen Revierförster betreut. Dazu kommen die Versuchsflächen des Thünen-Institut für Waldökosysteme in Eberswalde mit den ÖWK, WSE und Level II Flächen.
Neben den beiden Einrichtungen beteiligen sich auch die Brandenburgische Technische Universität Cottbus, das Waldkundeninstitut Eberswalde GmbH und das Leibnitz- Zentrum für Agrarlandschaftsforschung Müncheberg an den Forschungsaufgaben.
Jährlich finden in den Revieren mehrere nationale und internationale Fachexkursionen statt. Im Aufbau befindet sich auf dem Territorium der Landeswald-Oberförsterei Chorin im Revier Spechthausen das Brandenburgische Landesarboretum mit der Bezeichnung Klimawandelwald. Die Erarbeitung der wissenschaftlichen Konzeption zur Entwicklung dieser Waldbestände erfolgt in enger Abstimmung zwischen dem Landesforstbetrieb, dem Forstbotanischen Garten und der Stiftung Waldwelten.

Auch die praktische Bildung und Ausbildung der neuen forstlichen Generation hat bei uns eine lange Tradition. Seit der Gründung der Fachhochschule, später der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) im Jahr 1992 kooperiert unsere Einrichtung mit dem Fachbereich Wald und Umwelt, vorher Fachbereich Forstwirtschaft, seit 1996 (Erlass des Ministerium zur Bildung der Lehroberförstereien Bad Freienwalde, Eberswalde, Finowtal und Chorin) auf folgenden Gebieten eng zusammen:

  • praktisches 5. Semester ( 7 Praktikumsreviere)
  • Betreuung Modul Forstbetriebsmanagement- Studiengang Forstwirtschaft 6. Semester
  • Betreuung Modul Forest Mangement Strategies- Studiengang IFEM 6. Semester
  • Einführungsveranstaltungen für das 1. Semester
  • Übungen und Exkursionen für alle Semester, Fächer Forstnutzung und Holzmarkt, Waldwachstumskunde, Jagdbetriebskunde, angewandter Waldbau, Verfahrenstechnologie und Walderschließung
  • Forschungen auf den Gebieten z.B. Wildbiologie und Wildtiermanagement (FWWJ)- Räumliche und Zeitliche Verteilung von Rotwild, Wildverbiss
  • Betreuung und Gutachten zahlreicher Bachelor- und Masterarbeiten
  • Betreuung studentischer Projekte und Belegarbeiten

Im kleinen Rahmen kooperiert unsere Oberförsterei auch mit dem Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz und dem Fachbereich Holztechnik der HNEE und der Technischen Hochschule, Fachrichtung Forstwissenschaften Tharandt. Außerdem besteht die Möglichkeit ein Schülerpraktikum in den Revieren um Eberswalde und in der Forstbaumschule durchzuführen. Für angehende Forststudenten bieten wir auch ein Vorpraktikum an.

Abb. Versuchsfläche