Toolbar-Menü
Hauptmenü
Publikationen Informationsblätter Naturschutz, © LFB

Herkunftsgesicherte gebietseigene Gehölze

Bei Pflanzmaßnahmen werden zwar heimische Gehölzarten verwendet, aber die Herkunft des Pflanzmaterials stammt meist aus klimatisch anderen Regionen, zumeist aus Südost-Europa. Zudem werden so genannte „Massensortimente“ aus standardisierter Baumschulproduktion ausgepflanzt, die zu einer Vereinheitlichung des Artenspektrums führt. So werden die an brandenburgische Standorte gut angepassten gebietsheimischen Gehölze zunehmend durch flächenhafte Anpflanzungen mit fremden Herkünften künstlich „unterwandert“. Wissenschaftler nennen dies „Florenverfälschung“ und befürchten langfristig eine Gefährdung der heimischen Gehölzflora, verbunden mit einem Verlust an biologischer Vielfalt und Anpassungsfähigkeit.