Publikationen Druckerzeugnisse Forstpraxis, © LFB

Waldschutzordner

Um Waldschutzprobleme rechtzeitig erkennen und irreversible Waldschäden verhindern zu können, ist ein regelmäßiges und flächendeckendes Monitoring notwendig. Unabdingbare Voraussetzung für eine daraus abgeleitete Prognose sind einheitliche Methoden, art- sowie methodenspezifische kritische Zahlen und natürlich das Engagement der Forstleute vor Ort.

Das Waldschutzteam des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde hat 2010 mit dem „Waldschutzordner“ der Forstpraxis ein zusätzliches Werkzeug für die Erfüllung der vielfältigen Waldschutzaufgaben an die Hand gegeben. Er soll helfen, häufige Forstschadinsekten, pilzliche Schaderreger oder Waldbäume schädigende Mäuse zu erkennen und Schadbilder zuzuordnen. Dokumentiert sind etablierte Methoden der Überwachung sowie wichtige kritische Zahlen und es ist Platz für geltende Verwaltungsvorschriften und Dienstanweisungen.

Anzahl: