Publikationen Informationsblätter Waldbau, © LFB

Richtlinie zum Erhalt und zur Anlage von Waldrändern

Waldränder stellen die Brücke zwischen Wald und Offenland dar. Das Wechselspiel von Wald und Feld gibt unserer Landschaft ihr charakteristisches Aussehen. Der Wechsel ist jedoch oft abrupt, d. h. für einen vielfältigen Waldrand steht oft nur wenig Raum zur Verfügung. Diese Übergangszone vom Wald zum Feld, zum Vorteil für Mensch, Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten bzw. zu entwickeln, sollte Anliegen und Aufgabe aller Landnutzer sein. Strukturreiche Wald- und Bestandsränder wirken sich nicht nur positiv auf das Landschaftsbild und den Biotop- und Artenschutz aus, sondern vermindern u. a. auch die Gefahr von Sturm- und Baumschäden.
Nachfolgende Hinweise zeigen Möglichkeiten und geben praxiserprobte Empfehlungen zur Erhaltung und Entwicklung von Waldrändern.