Stellenausschreibung
des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Im Referat 43 „Naturschutzförderung, Nationale Naturlandschaften" in der Abteilung „Naturschutz“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin / eines Referenten (m/w/d)  

für das Aufgabengebiet „Naturschutzförderung“ unbefristet zu besetzen.

Was wir bieten

Als oberste Landesbehörde ermöglicht das MLUK eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst in der attraktiven Landeshauptstadt und unterstützt dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Das MLUK ist zudem seit 2019 Träger des Zertifikates „audit berufundfamilie“. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie umfangreiche und vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement geboten werden. 

Kenn-Nr.:                       MLUK – 21/17/43

Dienstort:                       Potsdam

Dauer:                            unbefristet

Dotierung:                     E 15 TV-L / A 15 BbgBesO

Ihr Aufgabengebiet

  • Grundsatzangelegenheiten und landesweite politische Strategien einer Naturschutzförderung    zur Umsetzung internationaler, europa- und bundesrechtlicher Vorgaben (u.a. Natura 2000 – Verpflichtungen, EU-Ziele zum Schutz der Biodiversität, Ziele des MAB-Programms der UNESCO)
  • Grundsatzangelegenheiten der Naturschutzförderung durch die Europäische Union (ELER, EGFL, EFRE) und der Bundesförderung (GAK, sonstige Fördermöglichkeiten für den Naturschutz)
  • Programmplanung für den Bereich Naturschutz und Abstimmung innerhalb der Landesregierung
  • Abstimmung und Vertretung der Interessen des Naturschutzes im Bereich der Bundesförderung (insbes. GAK)
  • Erarbeitung von Verwaltungs- und Rechtsvorschriften, Grundsätzen, Leitlinien, fachlichen Standards und Richtlinien, Vorbereitung von Gesetzen im Rahmen der Zuständigkeit
  • Abstimmung und Koordinierung mit anderen Ressorts und nachgeordneten Bereichen des MLUK sowie Vertretung Brandenburgs in LANA/UMK Gremien zur Naturschutzförderung
  • Grundsatzangelegenheiten der Ausgleichszahlungen in Natura 2000 – Gebieten auf der Grundlage des ELER mit dem Ziel der Umsetzung der flächenbezogenen Bewirtschaftungsvorgaben der Schutzgebietsvorschriften in Natura 2000 – Gebieten
  • Grundsatzangelegenheiten der naturschutzrelevanten Agrarumweltmaßnahmen und der Landschaftspflege im Rahmen der Naturschutzförderung über den ELER

Das bringen Sie mit

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul- oder Masterstudium in den Fachrichtungen Agrarwissenschaften, Agrarökologie, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Landschaftsplanung, Landespflege, Natur- und Umweltschutz, oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • langjährige Verwaltungserfahrung in einer Naturschutz- oder Agrarverwaltung
  • Spezifische Kenntnisse der Europäischen Agrarförderung sowie Finanziellen Förderung im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege, Flächenförderung im Naturschutz und der Agrarumweltmaßnahmen, investive Naturschutzförderung
  • Rechtskenntnisse im Natur- und Umweltrecht, EU - Förderrecht, Haushalts- und Zuwendungsrecht, Agrarförderrecht
  • Vertiefende spezifische Kenntnisse im Bereich Agrarwirtschaft sowie Naturschutz und Landschaftspflege
  • englische Sprachkenntnisse und ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • vorausgesetzt werden weiterhin Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, ein sehr gutes Denk- und Urteilsvermögen, sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit

Hinweise

Bei Erfüllung der persönlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in das Beamtenverhältnis.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des SGB IX und die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Bewerber/-innen (w/m/d) bei gleicher Eignung bevorzugt werden. Das MLUK gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Bitte beachten Sie die  Informationen zum Datenschutz.

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über das Portal „Interamt.de“ (Stellenangebot: 656195)

Referent*in (w/m/d) "Naturschutzförderung" im Referat 43

bis zum 20. April 2021. 

Bei fachlichen Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Fittkow (Tel.: 0331 – 866 7520) und bei allgemeinen Rückfragen an Herrn Baudach (Tel.: 0331 – 866 7738) wenden.

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S 14467 Potsdam

www.mluk.brandenburg.de

Stellenausschreibung
des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Im Referat 43 „Naturschutzförderung, Nationale Naturlandschaften" in der Abteilung „Naturschutz“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin / eines Referenten (m/w/d)  

für das Aufgabengebiet „Naturschutzförderung“ unbefristet zu besetzen.

Was wir bieten

Als oberste Landesbehörde ermöglicht das MLUK eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst in der attraktiven Landeshauptstadt und unterstützt dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Das MLUK ist zudem seit 2019 Träger des Zertifikates „audit berufundfamilie“. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie umfangreiche und vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement geboten werden. 

Kenn-Nr.:                       MLUK – 21/17/43

Dienstort:                       Potsdam

Dauer:                            unbefristet

Dotierung:                     E 15 TV-L / A 15 BbgBesO

Ihr Aufgabengebiet

  • Grundsatzangelegenheiten und landesweite politische Strategien einer Naturschutzförderung    zur Umsetzung internationaler, europa- und bundesrechtlicher Vorgaben (u.a. Natura 2000 – Verpflichtungen, EU-Ziele zum Schutz der Biodiversität, Ziele des MAB-Programms der UNESCO)
  • Grundsatzangelegenheiten der Naturschutzförderung durch die Europäische Union (ELER, EGFL, EFRE) und der Bundesförderung (GAK, sonstige Fördermöglichkeiten für den Naturschutz)
  • Programmplanung für den Bereich Naturschutz und Abstimmung innerhalb der Landesregierung
  • Abstimmung und Vertretung der Interessen des Naturschutzes im Bereich der Bundesförderung (insbes. GAK)
  • Erarbeitung von Verwaltungs- und Rechtsvorschriften, Grundsätzen, Leitlinien, fachlichen Standards und Richtlinien, Vorbereitung von Gesetzen im Rahmen der Zuständigkeit
  • Abstimmung und Koordinierung mit anderen Ressorts und nachgeordneten Bereichen des MLUK sowie Vertretung Brandenburgs in LANA/UMK Gremien zur Naturschutzförderung
  • Grundsatzangelegenheiten der Ausgleichszahlungen in Natura 2000 – Gebieten auf der Grundlage des ELER mit dem Ziel der Umsetzung der flächenbezogenen Bewirtschaftungsvorgaben der Schutzgebietsvorschriften in Natura 2000 – Gebieten
  • Grundsatzangelegenheiten der naturschutzrelevanten Agrarumweltmaßnahmen und der Landschaftspflege im Rahmen der Naturschutzförderung über den ELER

Das bringen Sie mit

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul- oder Masterstudium in den Fachrichtungen Agrarwissenschaften, Agrarökologie, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Landschaftsplanung, Landespflege, Natur- und Umweltschutz, oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • langjährige Verwaltungserfahrung in einer Naturschutz- oder Agrarverwaltung
  • Spezifische Kenntnisse der Europäischen Agrarförderung sowie Finanziellen Förderung im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege, Flächenförderung im Naturschutz und der Agrarumweltmaßnahmen, investive Naturschutzförderung
  • Rechtskenntnisse im Natur- und Umweltrecht, EU - Förderrecht, Haushalts- und Zuwendungsrecht, Agrarförderrecht
  • Vertiefende spezifische Kenntnisse im Bereich Agrarwirtschaft sowie Naturschutz und Landschaftspflege
  • englische Sprachkenntnisse und ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • vorausgesetzt werden weiterhin Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, ein sehr gutes Denk- und Urteilsvermögen, sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit

Hinweise

Bei Erfüllung der persönlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in das Beamtenverhältnis.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des SGB IX und die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Bewerber/-innen (w/m/d) bei gleicher Eignung bevorzugt werden. Das MLUK gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Bitte beachten Sie die  Informationen zum Datenschutz.

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über das Portal „Interamt.de“ (Stellenangebot: 656195)

Referent*in (w/m/d) "Naturschutzförderung" im Referat 43

bis zum 20. April 2021. 

Bei fachlichen Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Fittkow (Tel.: 0331 – 866 7520) und bei allgemeinen Rückfragen an Herrn Baudach (Tel.: 0331 – 866 7738) wenden.

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S 14467 Potsdam

www.mluk.brandenburg.de