Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Forstliche Gemeinwohlleistungen und Forsthoheit im Fachbereich Forstrecht eine personelle Verstärkung in der

Sachbearbeitung Forstrecht (w/m/d)

Beabsichtigt ist eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Die Arbeitsleistung soll an einem Standort in Eberswalde in der Serviceinheit Eberswalde in der Tramper Chaussee 2 bzw. im Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde in der Alfred-Möller-Str. 1 erfolgen. Der Sitz der Betriebszentrale des Landesbetriebes Forst Brandenburg ist aktuell in Potsdam. Voraussichtlich im Frühjahr 2023 wird der Umzug der Betriebszentrale von Potsdam nach Eberswalde erfolgen. Weitere Arbeitsorte sind unter Nutzung der Liegenschaften des Landesbetriebes Forst Brandenburg sowie alternierende Arbeitsformen, wie bspw. die Telearbeit, grundsätzlich tageweise vorstellbar.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung von Entscheidungen in Widerspruchsverfahren, umfassende formelle und materielle Prüfung der Widersprüche und Erstellung der Bescheide (Abhilfe-, Teilabhilfe-, Aufhebungs-, Rücknahme- und zurückweisende Widerspruchsbescheide)
  • Vorbereitung und Bearbeitung von verwaltungsgerichtlichen Standardverfahren der I. Instanz, einschließlich Teilnahme an gerichtlichen Verhandlungen
  • Unterstützung bei Durchführung von Akteneinsichten; Versendung der Verwaltungsvorgänge an die Gerichte
  • Bearbeitung von Kostenerstattungsanträgen im Widerspruchs- und Klageverfahren
  • Auswertung von behördlichen und gerichtlichen Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene
  • Bearbeitung von nichtförmlichen Beschwerden
  • Finanz- und Leistungscontrolling
  • Erstellen von Statistiken, Analysen und Präsentationen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in oder Diplomjurist*in bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Grundkenntnisse des Forstrechts (u.a. LWaldG, BWaldG) und in weiteren Rechtsgebieten (u.a. VwVfG, VwGO, VwVG; VwZG, ZPO, RVG)
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit; hohe Verhandlungs-, Sozial- und Entscheidungskompetenz sowie Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit
  • überzeugende mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit; sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Selbständigkeit, Teamfähigkeit
  • einschlägige Berufserfahrungen in den aufgabenbezogenen Rechtsgebieten sind von Vorteil
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 30. April 2021 per E-Mail mit dem Betreff „Sachbearbeitung Forstrecht“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation

- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5

14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen bei fachlichen Fragen der Leiter des Fachbereichs Forstrecht, Herr Raimund Engel (Tel. 0331 97929 303) und bei personalfachlichen Fragen Frau Svenja Sarasa (Tel 03334 66 2762) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Forstliche Gemeinwohlleistungen und Forsthoheit im Fachbereich Forstrecht eine personelle Verstärkung in der

Sachbearbeitung Forstrecht (w/m/d)

Beabsichtigt ist eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Die Arbeitsleistung soll an einem Standort in Eberswalde in der Serviceinheit Eberswalde in der Tramper Chaussee 2 bzw. im Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde in der Alfred-Möller-Str. 1 erfolgen. Der Sitz der Betriebszentrale des Landesbetriebes Forst Brandenburg ist aktuell in Potsdam. Voraussichtlich im Frühjahr 2023 wird der Umzug der Betriebszentrale von Potsdam nach Eberswalde erfolgen. Weitere Arbeitsorte sind unter Nutzung der Liegenschaften des Landesbetriebes Forst Brandenburg sowie alternierende Arbeitsformen, wie bspw. die Telearbeit, grundsätzlich tageweise vorstellbar.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung von Entscheidungen in Widerspruchsverfahren, umfassende formelle und materielle Prüfung der Widersprüche und Erstellung der Bescheide (Abhilfe-, Teilabhilfe-, Aufhebungs-, Rücknahme- und zurückweisende Widerspruchsbescheide)
  • Vorbereitung und Bearbeitung von verwaltungsgerichtlichen Standardverfahren der I. Instanz, einschließlich Teilnahme an gerichtlichen Verhandlungen
  • Unterstützung bei Durchführung von Akteneinsichten; Versendung der Verwaltungsvorgänge an die Gerichte
  • Bearbeitung von Kostenerstattungsanträgen im Widerspruchs- und Klageverfahren
  • Auswertung von behördlichen und gerichtlichen Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene
  • Bearbeitung von nichtförmlichen Beschwerden
  • Finanz- und Leistungscontrolling
  • Erstellen von Statistiken, Analysen und Präsentationen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in oder Diplomjurist*in bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Grundkenntnisse des Forstrechts (u.a. LWaldG, BWaldG) und in weiteren Rechtsgebieten (u.a. VwVfG, VwGO, VwVG; VwZG, ZPO, RVG)
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit; hohe Verhandlungs-, Sozial- und Entscheidungskompetenz sowie Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit
  • überzeugende mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit; sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Selbständigkeit, Teamfähigkeit
  • einschlägige Berufserfahrungen in den aufgabenbezogenen Rechtsgebieten sind von Vorteil
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 30. April 2021 per E-Mail mit dem Betreff „Sachbearbeitung Forstrecht“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation

- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5

14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen bei fachlichen Fragen der Leiter des Fachbereichs Forstrecht, Herr Raimund Engel (Tel. 0331 97929 303) und bei personalfachlichen Fragen Frau Svenja Sarasa (Tel 03334 66 2762) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de