Toolbar-Menü
Hauptmenü

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt gem. § 14 Abs. 2 TzBfG

die Stelle mit der Aufgabe

Sachbearbeitung

Anlagenüberwachung

 

im Referat T23 „Technischer Umweltschutz- Überwachung Frankfurt (Oder)“ der Abteilung T2, vorerst befristet für ein Jahr, zu besetzen.

 

Kenn.-Nr.         LfU 21/25/T23

Dienstort:        Frankfurt (Oder)

 

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über Interamt.de.

 

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Brandenburger Naturlandschaften und der Regionalentwicklung gebündelt.

 

Wir bieten Ihnen:

-    die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,

-    eine konstante Aus- und Fortbildung, sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich,

-    gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg,

-    ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

 

Die folgenden anspruchsvollen Tätigkeiten erwarten Sie:

  • immissionsschutz- und abfallrechtliche Überwachung der Errichtung und des Betriebes genehmigungsbedürftiger Anlagen gemäß Anlagenüberwachungskonzept/ -programm, maßgeblich Energieanlagen (z. B. anspruchsvolle Windenergieanlagen sowie Biogasanlagen). Hierzu gehören hauptsächlich folgende Tätigkeiten:

-               Durchführung von Vor-Ort-Kontrollen,

-               Treffen erforderlicher Verwaltungsmaßnahmen zur Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Anlagenbetriebes,

-               Plausibilisierung vorzulegender Berichte und Gutachten, insbesondere Schall- und Geruchsgutachten,

-               Entscheidungen über Anzeigen nach § 15 BImSchG,

-               Überprüfung und Aktualisierung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungen,

-               Beschwerdebearbeitung,

-               Beratung von Anlagenbetreibern, Bürgern und Behörden,

-               Ahndung von Gesetzesverstößen, Wahrnehmung von Gerichtsterminen,

-               Führung der Anlagendokumentation im DV-Fachverfahren.

  • Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen, insbesondere im Zusammenhang mit immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren, Widerspruchs- und Klageverfahren und bei Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden.

 

Anforderungen:

Unabdingbar sind:

- erfolgreich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium bzw. Bachelorabschluss in einschlägiger technischer Fachrichtung, insbesondere in den Fachrichtungen Energietechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen,

- sichere Anwendung der Standardsoftware sowie

- Pkw-Führerschein und die Bereitschaft zum Führen eines Dienst-Kfz.

 

Von Vorteil sind:

- gute Kenntnisse im Vollzug des Immissionsschutz- sowie Verwaltungsrechts,

- Erfahrung im immissionsschutzrechtlichen und abfallrechtlichen Vollzug sowie

- gute mathematische Kenntnisse.

 

Neben den formellen und fachlichen Anforderungen erwarten wir von Ihnen:

- selbständige Arbeitsweise und Organisationsgeschick,

- gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,

- Verantwortungsbewusstsein,

- Team- und Konfliktfähigkeit,

- Organisationsgeschick sowie

- Belastbarkeit und Flexibilität.

 

Dotierung:

Bei Erfüllung der besoldungs- bzw. tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L/ A11 BbgBesO.

 

Hinweise:

Bewerber*innen, die zuvor in einem Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, können aus rechtlichen Gründen nicht berücksichtigt werden, da die Stelle sachgrundlos befristet gem. § 14 Abs. 2 TzBfG sein wird.

 

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) sowie die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen.

Bitte bewerben Sie sich deshalb online bis zum 22.09.2021 über das Portal Interamt.de unter der

Stellenangebot-ID:712310

Für die Bewerbung über Interamt.de ist eine Registrierung notwendig. Diese ist für Sie kostenlos. Sind Sie bereits registriert, nutzen Sie bitte Ihr Login.

 

Bewerbungen per Mail und FAX werden nicht berücksichtigt. Auf dem Postweg übersendete Bewerbungen werden nach Abschluss des Verfahrens aufgrund des Verwaltungsaufwandes nicht zurückgeschickt.

 

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Pfennig (033201- 442 166) gerne zur Verfügung.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link.

 

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt gem. § 14 Abs. 2 TzBfG

die Stelle mit der Aufgabe

Sachbearbeitung

Anlagenüberwachung

 

im Referat T23 „Technischer Umweltschutz- Überwachung Frankfurt (Oder)“ der Abteilung T2, vorerst befristet für ein Jahr, zu besetzen.

 

Kenn.-Nr.         LfU 21/25/T23

Dienstort:        Frankfurt (Oder)

 

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über Interamt.de.

 

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Brandenburger Naturlandschaften und der Regionalentwicklung gebündelt.

 

Wir bieten Ihnen:

-    die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,

-    eine konstante Aus- und Fortbildung, sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich,

-    gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg,

-    ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

 

Die folgenden anspruchsvollen Tätigkeiten erwarten Sie:

  • immissionsschutz- und abfallrechtliche Überwachung der Errichtung und des Betriebes genehmigungsbedürftiger Anlagen gemäß Anlagenüberwachungskonzept/ -programm, maßgeblich Energieanlagen (z. B. anspruchsvolle Windenergieanlagen sowie Biogasanlagen). Hierzu gehören hauptsächlich folgende Tätigkeiten:

-               Durchführung von Vor-Ort-Kontrollen,

-               Treffen erforderlicher Verwaltungsmaßnahmen zur Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Anlagenbetriebes,

-               Plausibilisierung vorzulegender Berichte und Gutachten, insbesondere Schall- und Geruchsgutachten,

-               Entscheidungen über Anzeigen nach § 15 BImSchG,

-               Überprüfung und Aktualisierung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungen,

-               Beschwerdebearbeitung,

-               Beratung von Anlagenbetreibern, Bürgern und Behörden,

-               Ahndung von Gesetzesverstößen, Wahrnehmung von Gerichtsterminen,

-               Führung der Anlagendokumentation im DV-Fachverfahren.

  • Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen, insbesondere im Zusammenhang mit immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren, Widerspruchs- und Klageverfahren und bei Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden.

 

Anforderungen:

Unabdingbar sind:

- erfolgreich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium bzw. Bachelorabschluss in einschlägiger technischer Fachrichtung, insbesondere in den Fachrichtungen Energietechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen,

- sichere Anwendung der Standardsoftware sowie

- Pkw-Führerschein und die Bereitschaft zum Führen eines Dienst-Kfz.

 

Von Vorteil sind:

- gute Kenntnisse im Vollzug des Immissionsschutz- sowie Verwaltungsrechts,

- Erfahrung im immissionsschutzrechtlichen und abfallrechtlichen Vollzug sowie

- gute mathematische Kenntnisse.

 

Neben den formellen und fachlichen Anforderungen erwarten wir von Ihnen:

- selbständige Arbeitsweise und Organisationsgeschick,

- gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,

- Verantwortungsbewusstsein,

- Team- und Konfliktfähigkeit,

- Organisationsgeschick sowie

- Belastbarkeit und Flexibilität.

 

Dotierung:

Bei Erfüllung der besoldungs- bzw. tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L/ A11 BbgBesO.

 

Hinweise:

Bewerber*innen, die zuvor in einem Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, können aus rechtlichen Gründen nicht berücksichtigt werden, da die Stelle sachgrundlos befristet gem. § 14 Abs. 2 TzBfG sein wird.

 

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) sowie die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen.

Bitte bewerben Sie sich deshalb online bis zum 22.09.2021 über das Portal Interamt.de unter der

Stellenangebot-ID:712310

Für die Bewerbung über Interamt.de ist eine Registrierung notwendig. Diese ist für Sie kostenlos. Sind Sie bereits registriert, nutzen Sie bitte Ihr Login.

 

Bewerbungen per Mail und FAX werden nicht berücksichtigt. Auf dem Postweg übersendete Bewerbungen werden nach Abschluss des Verfahrens aufgrund des Verwaltungsaufwandes nicht zurückgeschickt.

 

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Pfennig (033201- 442 166) gerne zur Verfügung.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link.