Toolbar-Menü
Hauptmenü

Im Referat 52 „Abfallwirtschaft, Rechtsangelegenheiten“ in der Abteilung 5 „Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position

einer Referentin / eines Referenten (w/m/d)

unbefristet zu besetzen.

Kennziffer:                MLUK - 22/05/52
Dienstort:
                 Potsdam
Dauer:                       unbefristet
Dotierung:                 E 14 TV-L / A 14 BbgBesO

Ihr Aufgabengebiet

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber wirkt als Juristin / Jurist an allen rechtlich relevanten Aufgaben des Ministeriums auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft mit. Ihre Aufgaben im Einzelnen:

  • Abfallrechtliche Betreuung neuer Aufgaben mit Bezug zum Strahlenschutzrecht wegen notfallbedingt radioaktiv kontaminierten Abfällen (insbesondere Notfallplanung)
  • Identifikation und Ausfüllung landesrechtlicher Spielräume bei der Bekämpfung der Vermüllung und rechtliche Begleitung der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger bei dieser qualitativ neuen Aufgabe
  • Bekämpfung illegaler Abfallentsorgung außerhalb von Anlagen
  • Rechtliche Einordnung von Stoffen und Gegenständen in Bezug auf den Abfallbegriff (Abgrenzung zum Abfallende und Nebenprodukt)
  • Erarbeitung rechtlich- konzeptioneller Grundsätze zur Optimierung der Zuweisung von abfallrechtlichen Aufgaben an die verschiedenen Stellen des Landes- und der Kommunalverwaltung
  • Rechtliche Betreuung von Aufgaben im Klimaschutzrecht, z. B. Klimaschutz-Check
  • Aufgaben im Zusammenhang mit dem Landesimmissionsschutzrecht

Das bringen Sie mit

Zur Wahrnehmung der Aufgaben ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium und die Befähigung zum Richteramt (erstes und zweites juristisches Staatsexamen, abgeschlossen möglichst mit der Note „befriedigend“ oder besser) erforderlich. Wichtig sind vertiefte Kenntnisse im Bereich des Umweltrechts, insbesondere des Abfall-, Immissionsschutzrechts sowie den für den Klimaschutz relevanten Rechtsgebieten (u. a. Verkehrs-, Bau- und Energierecht). 

Erwartet werden Erfahrungen in der Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung, Kompetenzen und Erfahrungen in der Bund – Länder- übergreifenden fachlichen Zusammenarbeit und besondere Fähigkeiten zur konzeptionellen Arbeit. Die Aufgabe setzt zudem eine gute Organisations- und Koordinierungskompetenz sowie ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen voraus.

Weiterhin werden ein grundlegendes Know - How im IT - Bereich als Teil Ihres Standard-Repertoires bzw. die Bereitschaft, sich digitale Werkzeuge (z. B. Videokonferenzlösungen) anzueignen, vorausgesetzt. Ebenso werden eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, ein gutes Denk- und Urteilsvermögen, Teamfähigkeit, Engagement, Selbständigkeit, eine hohe Dienstleistungsorientierung sowie Verhandlungsgeschick erwartet.

Was wir bieten

  • Eine zukunftssichere Beschäftigung im öffentlichen Dienst in einer obersten Landesbehörde in der attraktiven Landeshauptstadt Potsdam.
  • Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und ein umfangreiches und vielseitiges Angebot im Gesundheitsmanagement.
  • Eine warmherzige Willkommenskultur und eine intensive Einarbeitung, um die fachliche und persönliche Integration zu erleichtern.
  • Ein attraktives und inspirierendes Arbeitsumfeld mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens und flexibler Arbeitszeit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Einen Zuschuss zum Jobticket sowie eine betriebliche Altersvorsorge (VBL).
  • Das MLUK ist zudem seit 2019 Träger des Zertifikates audit berufundfamilie.

Werden Sie Teil unseres Teams und bewerben Sie sich jetzt!

Hinweise

Bei Erfüllung der persönlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in das Beamtenverhältnis.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des SGB IX und die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Bewerber/-innen (w/m/d) bei gleicher Eignung bevorzugt werden. Das MLUK gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz.

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über das Portal „Interamt.de“ (Stellenangebot: 754826)

Referent*in (w/m/d) „Referat 52 - Abfallwirtschaft, Rechtsangelegenheiten" im MLUK

bis zum 1. Februar 2022.

Bei fachlichen Rückfragen können Sie sich gerne an Herrn Peters (0331/866 7332) und bei allgemeinen Rückfragen an Herrn Baudach (0331/866 7738) wenden.

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2 - 13, 14467 Potsdam
mluk.brandenburg.de

MLUK - 22-05-52 - Referent_in Referat 52.pdf (application/pdf 395.8 KB)

Im Referat 52 „Abfallwirtschaft, Rechtsangelegenheiten“ in der Abteilung 5 „Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position

einer Referentin / eines Referenten (w/m/d)

unbefristet zu besetzen.

Kennziffer:                MLUK - 22/05/52
Dienstort:
                 Potsdam
Dauer:                       unbefristet
Dotierung:                 E 14 TV-L / A 14 BbgBesO

Ihr Aufgabengebiet

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber wirkt als Juristin / Jurist an allen rechtlich relevanten Aufgaben des Ministeriums auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft mit. Ihre Aufgaben im Einzelnen:

  • Abfallrechtliche Betreuung neuer Aufgaben mit Bezug zum Strahlenschutzrecht wegen notfallbedingt radioaktiv kontaminierten Abfällen (insbesondere Notfallplanung)
  • Identifikation und Ausfüllung landesrechtlicher Spielräume bei der Bekämpfung der Vermüllung und rechtliche Begleitung der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger bei dieser qualitativ neuen Aufgabe
  • Bekämpfung illegaler Abfallentsorgung außerhalb von Anlagen
  • Rechtliche Einordnung von Stoffen und Gegenständen in Bezug auf den Abfallbegriff (Abgrenzung zum Abfallende und Nebenprodukt)
  • Erarbeitung rechtlich- konzeptioneller Grundsätze zur Optimierung der Zuweisung von abfallrechtlichen Aufgaben an die verschiedenen Stellen des Landes- und der Kommunalverwaltung
  • Rechtliche Betreuung von Aufgaben im Klimaschutzrecht, z. B. Klimaschutz-Check
  • Aufgaben im Zusammenhang mit dem Landesimmissionsschutzrecht

Das bringen Sie mit

Zur Wahrnehmung der Aufgaben ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium und die Befähigung zum Richteramt (erstes und zweites juristisches Staatsexamen, abgeschlossen möglichst mit der Note „befriedigend“ oder besser) erforderlich. Wichtig sind vertiefte Kenntnisse im Bereich des Umweltrechts, insbesondere des Abfall-, Immissionsschutzrechts sowie den für den Klimaschutz relevanten Rechtsgebieten (u. a. Verkehrs-, Bau- und Energierecht). 

Erwartet werden Erfahrungen in der Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung, Kompetenzen und Erfahrungen in der Bund – Länder- übergreifenden fachlichen Zusammenarbeit und besondere Fähigkeiten zur konzeptionellen Arbeit. Die Aufgabe setzt zudem eine gute Organisations- und Koordinierungskompetenz sowie ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen voraus.

Weiterhin werden ein grundlegendes Know - How im IT - Bereich als Teil Ihres Standard-Repertoires bzw. die Bereitschaft, sich digitale Werkzeuge (z. B. Videokonferenzlösungen) anzueignen, vorausgesetzt. Ebenso werden eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, ein gutes Denk- und Urteilsvermögen, Teamfähigkeit, Engagement, Selbständigkeit, eine hohe Dienstleistungsorientierung sowie Verhandlungsgeschick erwartet.

Was wir bieten

  • Eine zukunftssichere Beschäftigung im öffentlichen Dienst in einer obersten Landesbehörde in der attraktiven Landeshauptstadt Potsdam.
  • Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und ein umfangreiches und vielseitiges Angebot im Gesundheitsmanagement.
  • Eine warmherzige Willkommenskultur und eine intensive Einarbeitung, um die fachliche und persönliche Integration zu erleichtern.
  • Ein attraktives und inspirierendes Arbeitsumfeld mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens und flexibler Arbeitszeit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Einen Zuschuss zum Jobticket sowie eine betriebliche Altersvorsorge (VBL).
  • Das MLUK ist zudem seit 2019 Träger des Zertifikates audit berufundfamilie.

Werden Sie Teil unseres Teams und bewerben Sie sich jetzt!

Hinweise

Bei Erfüllung der persönlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in das Beamtenverhältnis.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des SGB IX und die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Bewerber/-innen (w/m/d) bei gleicher Eignung bevorzugt werden. Das MLUK gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz.

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über das Portal „Interamt.de“ (Stellenangebot: 754826)

Referent*in (w/m/d) „Referat 52 - Abfallwirtschaft, Rechtsangelegenheiten" im MLUK

bis zum 1. Februar 2022.

Bei fachlichen Rückfragen können Sie sich gerne an Herrn Peters (0331/866 7332) und bei allgemeinen Rückfragen an Herrn Baudach (0331/866 7738) wenden.

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2 - 13, 14467 Potsdam
mluk.brandenburg.de

MLUK - 22-05-52 - Referent_in Referat 52.pdf (application/pdf 395.8 KB)