Berge in Brandenburg

Entsorgter Müll im Wald © LFB
Entsorgter Müll im Wald © LFB

Das Land Brandenburg gilt zwar als eher flaches Land, doch wachsen stets neue unansehnliche Berge im Wald – Müllberge. Nicht nur Kleinigkeiten menschlicher Verbrauchsgegenstände, sondern ganze LKW-Ladungen Sondermüll werden illegal im Wald abgeladen. Ob es der aus dem Autofenster geworfenen Restmüllsack, der liegengebliebene Picknickmüll, der weit transportierte defekte Kühlschrank oder der im großen Stil abgeladene Bauschutt ist, der gesamte Abfall muss kostenaufwändig durch die Waldarbeiter des Landesbetriebs Forst Brandenburg (LFB) wieder eingesammelt und der Abfallwirtschaft übergeben werden.

Allein 2018 wurden landesweit 6.300 Kubikmeter Müll eingesammelt.
Das entspricht einem 1 Meter breiten und 1 Meter hohen Müllhaufen von 6,3 Kilometern Länge.

Die Waldarbeiter des LFB benötigen viel Zeit für das Müllsammeln. Dabei würden sie lieber ihrer normalen forstlichen Arbeit nachgehen. Von Jahr zu Jahr steigt die Müllmenge und damit der finanziellen Entsorgungsaufwand. Waldverschmutzung ist nach dem brandenburgischen Landeswaldgesetz eine Ordnungswidrigkeit und wird mit hohen Bußgeldern geahndet. Wie skrupellos und teilweise kriminell unser Wald verschmutzt wird, ist erschreckend. Die scheinbar eingesparten Entsorgungskosten der Täter vervielfachen sich und treffen jeden.

Helfen Sie dem Wald!

Zeigen Sie Müllvergehen an!

Ansprechpartner:
Ellen Schlieker
E-Mail:
ellen.schlieker@­lfb.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 97929-328
Telefon 2:
+49 3322 243-765