Nachhaltigkeit für Brandenburgs Wälder

Die Region Brandenburg erhielt am 27. Juni seit 2011 zum dritten Mal das Zertifikat nach den strengen Standards des PEFC-Zertifizierungssystems. Mit der Übergabe des Dokuments wurde den Waldbesitzern, die sich in der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe Brandenburg zusammengeschlossen haben, erneut eine vorbildliche und nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder bescheinigt. Dazu musste für die Region ein Waldbericht erstellt werden. Die im vorangegangenen Zeitraum  mit dem Zertifikat verbundenen Ziele wurden von den Waldbesitzern fast alle erreicht.

Die Erstellung des Waldberichtes hat auf Bitte der Regionalen Arbeitsgruppe der Landesbetrieb Forst Brandenburg übernommen, der als der größte zertifizierte Waldbesitzer des Landes auch über die notwendigen Datengrundlagen für den Gesamtwald verfügt. Der neue Waldbericht wurden mit der Regionalen Arbeitsgruppe diskutiert und durch die unabhängigen Prüfer der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) GmbH geprüft. Im Ergebnis bescheinigten die Prüfer der Regionalen Arbeitsgruppe eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, die für die Erlangung des PEFC-Zertifikates an Hand von 54 Indikatoren nachzuweisen ist. Die  Einhaltung der PEFC-Standards und -verfahren wird durch ein jährliches Audit  überprüft. Bei Verletzung der Standards droht der Verlust des Zertifikats.

Das PEFC-Zertifikat ist fünf Jahre gültig

Das neue Zertifikat hat eine Gültigkeit bis zum Jahr 2016. Mit dem Zertifikat verbunden sind zehn Ziele, deren Erfüllung die Regionale Arbeitsgruppe in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt. Dazu gehören Ziele wie eine naturnahe Waldbewirtschaftung ebenso, wie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die im Forst arbeitenden Menschen und Schulungsveranstaltungen für die Waldbesitzer.

Landeswald bereits 10 Jahre mit Zertifikat 

Im April 2011 waren es genau zehn Jahre, dass sich die Landesforstverwaltung Brandenburgs verpflichtete, den Landeswald nach den Standards  des internationalen Gütesiegel PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) zu bewirtschaften. PEFC ist ganzheitliche Nachhaltigkeit. Das heißt, dass sowohl ökologische als auch ökonomische und soziale Aspekte gleichermaßen zu berücksichtigen sind. 

Jährliche Stichproben

Ob in der forstliche Praxis die Standards nachhaltiger Waldbewirtschaftung nach PEFC eingehalten werden, überprüfen unabhängige, qualifizierte und akkreditierte Experten vor Ort. Bei den jährlichen Audits durch die Zertifizierungsstelle werden Waldbesitzer nach dem Zufallsprinzip ausgesucht. Gestartet wird mit der Einsichtnahme aller relevanten Dokumente. Im Wald überprüfen die Auditoren dann anhand einer Checkliste die Einhaltung der PEFC-Standards. Die zur Prüfung anstehenden Flächen wählt der Auditor aus.

Am Ende des Audits steht ein Bericht, der die Qualität der Bewirtschaftung und mögliche Abweichungen dokumentiert. Wenn schwerwiegende Abweichungen gegenüber den PEFC-­Standards festgestellt werden und diese nicht innerhalb kürzester Frist korrigiert werden können, führt dies  zum Entzug des Zertifikats.

 

 

LFB

Logo Landesbetrieb Forst Brandenburg

Kontakt

Claus-Rüdiger Seliger
Geschäftsstelle
Regionale PEFC-Arbeitsgruppe
Schlosshof 1
15868 Lieberose
Tel.: 033671 2105
E-Mail