Informationen zur Oberförsterei Senftenberg

Die Oberförsterei Senftenberg ist die am südlichsten gelegene Oberförsterei des Landes Brandenburg. Touristisch attraktiv ist das Lausitzer Seenland, als größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas. Längst ist nicht nur der Senftenberger See als Freizeit- und Urlaubsparadies bekannt.
Die Waldfläche der Oberförsterei erstreckt sich ausschließlich über den südlichen Oberspreewald-Lausitz-Kreis. Das Territorium ist zirka 28.500 Hektar groß.

Angebote
Zur effizienteren Bewirtschaftung ihres Waldbesitzes haben sich in der Oberförsterei 290 Waldbesitzer in 4 Forstbetriebsgemeinschaften zusammen geschlossen. Als Betreuer und Berater des Privatwaldes bietet die Oberförsterei Senftenberg kostenfrei Rat und Anleitung sowie entgeltliche Dienstleistungen für Dritte an. Außer der Tätigkeit als Ordnungsbehörde, als Betreuer und Berater des Privat- und Körperschaftswaldes sowie der Tätigkeit bei der Waldbrandüberwachung und des Waldschutzes liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Waldpädagogik. Angeboten werden kostenlose waldpädagogische Veranstaltungen, wie Waldjugendspiele, Waldrallyes oder Waldwanderungen.

Besonderheiten
Große Teile der Oberförstereiflächen sind durch den Kohlebergbau geprägt. Seit 1990 wurden und werden auf diesen Flächen umfangreiche Sanierungsarbeiten durch die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH durchgeführt. Auf ehemaligem Tagebaugelände entstand auch die Rennstrecke „Eurospeedway“.