Informationen zur Oberförsterei Lehnin

Die Oberförsterei Lehnin befindet sich in Brandenburgs Westen im Landkreis Potsdam-Mittelmark, schließt die Stadt Brandenburg (Havel) mit ein und nördlich der Stadt Brandenburg grenzt das Havelland an. Sie ist vom Wald und Wasser geprägt, eine landschaftlich reizvolle Umgebung und für Wassersportler und andere Erholungssuchende bestens geeignet.

Die Oberförsterei ist für rund 47500 Hektar Wald aller Eigentumsformen verantwortlich und gliedert sich in 9 Forstreviere. Größenmäßig erstreckt sich sie sich auf ca. 2000 km², hat eine Nord (Päwesin) – Süd (Görzke) – Ausdehnung von 58 km und eine West (Wusterwitz) – Ost (Lehnin) – Ausdehnung von 40 km sowie eine gute Anbindung an die Autobahn A2.
Im Süden liegt der Naturpark „Hoher Fläming“ und im Norden der Naturpark „Westhavelland“.

Angebote
Aufgrund des hohen prozentualen Anteils von 62 Prozent Privatwald, liegt der Schwerpunkt bei der Betreuung der privaten Waldbesitzer. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Waldschutz über alle Eigentumsformen.
Waldpädagogische Aktionen haben besondere Bedeutung. Hier gibt es Veranstaltungen im „Grünen Lernort“ Lehnin, wie Waldsport-Veranstaltugen, Försterwanderungen und andere auf Anfrage speziell zugeschnittene Angebote.
Mit den zertifizierten Waldpädagogen, direkt in der Stadt Brandenburg, werden verschiedene waldpädagogische Veranstaltungen wie z. B.  eine HolzAG in der Krugparkschule und Försterwanderungen begleitet.