Drittmittel-Projekt ROBINIE

Mit ihrer Wüchsigkeit schickt sich die Robinie (im Volksmund »Akazie«) an, eine wichtige Wirtschaftsbaumart in Brandenburgs Wäldern zu werden. Unter welchen natürlichen Voraussetzungen und Bewirtschaftungsformen wächst sie am besten, wo liegen ihre Nutzungspotenziale? Und: Ist die Robinie in Zeiten des Klimawandels und mit Blick auf Naturschutzansprüche ein Baum mit Zukunft für die Forstwirtschaft in Brandenburg?

Willkommen auf dem Lehr- und Informationspfad "Entwicklung von innovativen Bewirtschaftungsverfahren für Robinienbestände (Robinia pseudoacacia L.)" im Revier Schwenow. Dieser fasst die Ergebnisse aus dem Projekt FastWood für die Praxis anschaulich zusammen.

Hier finden Sie ergänzende Informationen zu Ihrem Besuch auf dem Lehrpfad

Der Robinien-Informationspfad im Revier Schwenow (Landeswaldobf. Hammer)

Exkursionsführer:

Informationsfaltblatt

Download der Lehrpfad-Informationstafeln

Fotos zur Bewirtschaftung der Bestände

  • Maschineneinsätze
  • Bestandesbilder

 


Projektförderung:
Die Förderung des Verbundvorhabens erfolgt durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsender Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger des BMELV für das Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“.

Laufzeit: 2008-2011 & 2011-2014 & 2015-2018

Projektpartner für die Teilvorhaben 7 (FKZ: 22003111) LFE & Teilvorhaben 8 (FKZ: 22003211) FIB

Willkommen auf dem Lehr- und Informationspfad "Entwicklung von innovativen Bewirtschaftungsverfahren für Robinienbestände (Robinia pseudoacacia L.)" im Revier Schwenow. Dieser fasst die Ergebnisse aus dem Projekt FastWood für die Praxis anschaulich zusammen.

Hier finden Sie ergänzende Informationen zu Ihrem Besuch auf dem Lehrpfad

Der Robinien-Informationspfad im Revier Schwenow (Landeswaldobf. Hammer)

Exkursionsführer:

Informationsfaltblatt

Download der Lehrpfad-Informationstafeln

Fotos zur Bewirtschaftung der Bestände

  • Maschineneinsätze
  • Bestandesbilder

 


Projektförderung:
Die Förderung des Verbundvorhabens erfolgt durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsender Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger des BMELV für das Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“.

Laufzeit: 2008-2011 & 2011-2014 & 2015-2018

Projektpartner für die Teilvorhaben 7 (FKZ: 22003111) LFE & Teilvorhaben 8 (FKZ: 22003211) FIB