Waldpädagogik

Kinder laufen barfuß über bemoosten Stamm, © LFB

Waldpädagogik interpretiert den Wald und vermittelt damit zwischen Wald, Forstwirtschaft und Gesellschaft. Waldpädagogen wollen bei ihren Gästen ein positives Mensch-Wald-Verhältnis erreichen. Insbesondere regen sie zur Nachhaltigkeit im Sinne von "in Generationen denken" an und tragen zur Werte- und Herzensbildung junger Menschen bei.

Kinder laufen barfuß über bemoosten Stamm, © LFB

Waldpädagogik interpretiert den Wald und vermittelt damit zwischen Wald, Forstwirtschaft und Gesellschaft. Waldpädagogen wollen bei ihren Gästen ein positives Mensch-Wald-Verhältnis erreichen. Insbesondere regen sie zur Nachhaltigkeit im Sinne von "in Generationen denken" an und tragen zur Werte- und Herzensbildung junger Menschen bei.


  • Einrichtungen (Waldschulen im LFB)
  • Freiwilliges Ökologisches Jahr

    Der Landesbetrieb Forst Brandenburg bietet jungen Menschen die Möglichkeit in einem Freiwilligen Ökologischen Jahr die forstliche Umweltbildung kennenzulernen und ihre Kenntnisse rund um den Wald praktisch zu erweitern.

    Forstliche Umweltbildung
    Folgende Arbeitsbereiche in den Einsatzstellen sind möglich:

    • Besucherbetreuung in waldpädagogischen Einrichtungen
    • Unterstützung der Umweltbildung
    • Begleitung von waldpädagogischen Veranstaltungen
    • Mitarbeit bei Waldjugendspielen
    • handwerkliche Arbeiten z. B. Reparaturen
    • Unterstützung bei der Waldarbeit.

    Wenn Sie ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen wollen, gerne im Wald arbeiten, handwerkliches Geschick mitbringen, den Umgang mit Menschen nicht scheuen und Interesse für Natur und Umwelt haben, dann bewerben Sie sich beim:
    Förderverein Märkischer Wald e.V.
    Projekt FÖJ
    Weg zum Hölzernen See 1
    15754 Heidesee/ OT Gräbendorf
    Telefon: 033763 66618
    E-Mail

    Der Landesbetrieb Forst Brandenburg bietet jungen Menschen die Möglichkeit in einem Freiwilligen Ökologischen Jahr die forstliche Umweltbildung kennenzulernen und ihre Kenntnisse rund um den Wald praktisch zu erweitern.

    Forstliche Umweltbildung
    Folgende Arbeitsbereiche in den Einsatzstellen sind möglich:

    • Besucherbetreuung in waldpädagogischen Einrichtungen
    • Unterstützung der Umweltbildung
    • Begleitung von waldpädagogischen Veranstaltungen
    • Mitarbeit bei Waldjugendspielen
    • handwerkliche Arbeiten z. B. Reparaturen
    • Unterstützung bei der Waldarbeit.

    Wenn Sie ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen wollen, gerne im Wald arbeiten, handwerkliches Geschick mitbringen, den Umgang mit Menschen nicht scheuen und Interesse für Natur und Umwelt haben, dann bewerben Sie sich beim:
    Förderverein Märkischer Wald e.V.
    Projekt FÖJ
    Weg zum Hölzernen See 1
    15754 Heidesee/ OT Gräbendorf
    Telefon: 033763 66618
    E-Mail

  • Bundesfreiwilligendienst

    Der Landesbetrieb Forst Brandenburg bietet Interessenten die Möglichkeit den Bundesfreiwilligendienst zu absolvieren. Grundsätzlich werden Bundesfreiwilligendienstleistende in gemeinnützigen Projekten in der Waldpädagogik tätig. Dazu stehen Einsatzstellen in folgenden Bereichen im LFB zur Verfügung:

    1. Serviceeinheit Doberlug-Kirchhain
    2. Waldmuseum Stendenitz in der Oberförsterei Neuruppin
    3. Waldschule Gadow in der Oberförsterei Gadow
    4. Waldschule im Waldsolarheim Eberswalde
    5. Waldschule „Am Rogge-Busch“ in der Oberförsterei Siehdichum
    6. Waldschule „Haus des Waldes Gräbendorf“ in der Oberförsterei Königs-Wusterhausen
    7. Arboretum in der Oberförsterei Königs-Wusterhausen
    8. Waldschule Potsdam in der Oberförsterei Potsdam
    9. Waldschule Kleinsee in der Oberförsterei Cottbus

    Der Bundesfreiwilligendienst ist für jeden ohne Altersbeschränkung möglich. Es kann jeweils nur eine Stelle für 6 bis 18 Monate besetzt werden. Teilnehmer sind in der Zeit sozial- und krankenversichert, erhalten ein Taschengeld und nehmen an Seminartagen teil. Der Einsatzstart wäre jeweils zum Monatsbeginn.
    Folgende Aufgabenschwerpunkte sind unter anderem in den Einsatzstellen möglich:

    • Projektbezogene Arbeit in den waldpädagogischen Einrichtungen
    • Unterstützung bei der Betreuung der Zielgruppen
    • Mitarbeit bei Waldjugendspielen
    • Begleitung waldpädagogischer Veranstaltungen
    • Handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten
    • Teilnahme an sachbezogenen Qualifikationen
    • Betreuung des internationalen Netzwerkes „Waldtheater“ an Waldschulen

    Wenn Sie sich für einen Bundesfreiwilligendienst im LFB interessieren, gerne im Wald arbeiten, handwerkliches Geschick mitbringen, den Umgang mit Menschen und Tieren nicht scheuen und Interesse für Natur und Umwelt haben, dann bewerben Sie sich beim:

    Ökologischen Bundesfreiwilligendienst/ Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD)
    Landesverband Brandenburg e.V.
    Bereich ÖBFD

    Stephensonstraße 24-26
    14482 Potsdam

    Telefon: 0331 20153220
    E-Mail: oebfd.brandenburg@ijgd.de

    Bei weiteren Fragen, freuen wir uns über einen Anruf oder eine E-Mail.

    Der Landesbetrieb Forst Brandenburg bietet Interessenten die Möglichkeit den Bundesfreiwilligendienst zu absolvieren. Grundsätzlich werden Bundesfreiwilligendienstleistende in gemeinnützigen Projekten in der Waldpädagogik tätig. Dazu stehen Einsatzstellen in folgenden Bereichen im LFB zur Verfügung:

    1. Serviceeinheit Doberlug-Kirchhain
    2. Waldmuseum Stendenitz in der Oberförsterei Neuruppin
    3. Waldschule Gadow in der Oberförsterei Gadow
    4. Waldschule im Waldsolarheim Eberswalde
    5. Waldschule „Am Rogge-Busch“ in der Oberförsterei Siehdichum
    6. Waldschule „Haus des Waldes Gräbendorf“ in der Oberförsterei Königs-Wusterhausen
    7. Arboretum in der Oberförsterei Königs-Wusterhausen
    8. Waldschule Potsdam in der Oberförsterei Potsdam
    9. Waldschule Kleinsee in der Oberförsterei Cottbus

    Der Bundesfreiwilligendienst ist für jeden ohne Altersbeschränkung möglich. Es kann jeweils nur eine Stelle für 6 bis 18 Monate besetzt werden. Teilnehmer sind in der Zeit sozial- und krankenversichert, erhalten ein Taschengeld und nehmen an Seminartagen teil. Der Einsatzstart wäre jeweils zum Monatsbeginn.
    Folgende Aufgabenschwerpunkte sind unter anderem in den Einsatzstellen möglich:

    • Projektbezogene Arbeit in den waldpädagogischen Einrichtungen
    • Unterstützung bei der Betreuung der Zielgruppen
    • Mitarbeit bei Waldjugendspielen
    • Begleitung waldpädagogischer Veranstaltungen
    • Handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten
    • Teilnahme an sachbezogenen Qualifikationen
    • Betreuung des internationalen Netzwerkes „Waldtheater“ an Waldschulen

    Wenn Sie sich für einen Bundesfreiwilligendienst im LFB interessieren, gerne im Wald arbeiten, handwerkliches Geschick mitbringen, den Umgang mit Menschen und Tieren nicht scheuen und Interesse für Natur und Umwelt haben, dann bewerben Sie sich beim:

    Ökologischen Bundesfreiwilligendienst/ Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD)
    Landesverband Brandenburg e.V.
    Bereich ÖBFD

    Stephensonstraße 24-26
    14482 Potsdam

    Telefon: 0331 20153220
    E-Mail: oebfd.brandenburg@ijgd.de

    Bei weiteren Fragen, freuen wir uns über einen Anruf oder eine E-Mail.

  • Ausbildung zum staatlich zertifizierten Waldpädagogen

    Das staatliche Waldpädagogik-Zertifikat basiert auf den bundeseinheitlichen Mindeststandards. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist mit der Qualifizierung "Staatlich zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen" beauftragt. Die Ausbildung erfolgt an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde.

    Das staatliche Waldpädagogik-Zertifikat basiert auf den bundeseinheitlichen Mindeststandards. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist mit der Qualifizierung "Staatlich zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen" beauftragt. Die Ausbildung erfolgt an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde.

  • Geschichte der Waldpädagogik

    Als erstes deutsches Bundesland erklärte Brandenburg 1995 die Waldpädagogik zur Dienstaufgabe für alle Förster und definierte sie als waldbezogene Bildungs- und Erziehungsarbeit. Neben Verbänden, unter denen speziell die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) zu nennen ist, und engagierten "Einzelkämpfern" hat auch die brandenburgische Landesforstverwaltung auf diesen gewachsenen Bedarf nach Interpretation des Natur- und Kulturgutes Wald reagiert. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg orientiert sich dabei in besonderer Weise an der "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" (BNE).

    Als erstes deutsches Bundesland erklärte Brandenburg 1995 die Waldpädagogik zur Dienstaufgabe für alle Förster und definierte sie als waldbezogene Bildungs- und Erziehungsarbeit. Neben Verbänden, unter denen speziell die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) zu nennen ist, und engagierten "Einzelkämpfern" hat auch die brandenburgische Landesforstverwaltung auf diesen gewachsenen Bedarf nach Interpretation des Natur- und Kulturgutes Wald reagiert. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg orientiert sich dabei in besonderer Weise an der "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" (BNE).

Kontakt

Ansprechpartner:
Angela Steinmeyer
Position:
Fachbereichsleiterin
E-Mail:
angela.steinmeyer@­lfb.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 97929-311